Blick auf Lappersdorf im Landkreis Regensburg

Bayerische Junglandwirte-Kommission – was bewegt die nächste Generation der Landwirtschaft?

Wie geht es mit mir und meinem Hof weiter? Habe ich Perspektiven auf dem Land? Finde ich ein Auskommen? Wie kann ich den rechtlichen Vorgaben, aber auch den Erwartungen der Gesellschaft in Zukunft gerecht werden?

Die Antworten auf diese Fragen sollen eine Grundlage für die weitere Ausrichtung der bayerischen Agrarpolitik sein. Um mit jungen Menschen in den Dialog zu treten und neue Impulse für die Weiterentwicklung der bayerischen Agrarpolitik zu bekommen, hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber im Mai 2019 eine bayerische Junglandwirte-Kommission eingesetzt. Ein 38-köpfiges Gremium soll das bayerische Staatsministerium beraten und Handlungsschwerpunkte vorschlagen.

Gruppenbild

Erstes Treffen der Junglandwirte-Kommission im Mai 2019 im Landwirtschaftsministerium in München (Foto: Seyfarth/StMELF)

Bild in Originalgröße photo 1,2 MB

Mitglieder der Junglandwirte-Kommission

Beim Auswahlprozess wurde auf einen repräsentativen "Querschnitt" über die bayerische Landwirtschaft geachtet. So sind Jungbäuerinnen und Jungbauern aus allen Regierungsbezirken, unterschiedlichen Ausbildungswegen, verschiedenen Betriebsschwerpunkten sowie Haupt- und Nebenerwerbsbetriebe vertreten.

Die Ziele der Junglandwirte-Kommission

  • Die Junglandwirte-Kommission gibt Junglandwirtinnen und Junglandwirten eine Stimme und ermöglicht ihnen Mitgestaltung bei den Themen, die sie bewegen.
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer arbeiten eng an den Themen, die aus der Sicht der Berufseinsteiger aber auch für die gesamte bayerische Landwirtschaft wichtig sind.
  • Diese Themen sind unter anderem:
    • Erwartungen und Vorstellungen zur Sicherung der Hofnachfolge
    • Ansprüche an die landwirtschaftliche Aus-, Fort- und Weiterbildung
    • Schwerpunkte bei Forschung und Entwicklung
    • Anforderungen an ein zukunftsfähiges Beratungssystem
    • Zukünftige Ausrichtung der Agrarförderung
    • Gesellschaftlicher Dialog

Weiteres Vorgehen

Die Kommission soll in der Zeitspanne von etwa einem Jahr wichtige Themen erörtern und Schwerpunkte herausarbeiten. Die Ergebnisse der Arbeit der Junglandwirte-Kommission sollen in Form von Handlungsempfehlungen in die Agrarpolitik einfließen.

Ideenwerkstätten zu den Zukunftsthemen der Landwirtschaft


Ergänzend zur Arbeit der Junglandwirte-Kommission finden im September und Oktober 2019 drei Ideenwerkstätten zu den Zukunftsthemen der Landwirtschaft statt. Genauere Informationen zu Terminen, Ablauf und Online-Anmeldung gibt es unter www.landwirtschaft.bayern.de/ideenwerkstatt.

Eingeladen sind alle jungen Menschen auf dem Land, die in der Landwirtschaft ihre Zukunft sehen und aktuelle Herausforderungen und Lösungen diskutieren wollen.