Henner Damke, mpanch/Fotolia.com

Förderung
Förderwegweiser

Der Förderwegweiser liefert einen Überblick sowie ausführliche Informationen für die Praxis zu allen Förderprogrammen und Ausgleichszahlungen in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft. Die Breite des Angebots verdeutlicht, dass die Staatsregierung bestrebt ist, unterschiedlichen regionalen und betrieblichen Gegebenheiten Rechnung zu tragen und auf eine höchstmögliche Effizienz hinzuwirken.

Aktuell

VuVregio - Eine Million Euro für Stärkung regionaler Lebensmittel

Unternehmen, die in die Verarbeitung und Vermarktung regionaler Lebensmittel investieren möchten, können ab sofort wieder staatliche Fördermittel beantragen. Für solche Projekte stehen heuer rund eine Million Euro zur Verfügung. Mit dem Programm "VuVregio" können Investitionen wie etwa Saftpressen für die Obstverarbeitung, Käsereigeräte für Molkereien, Kühlräume, aber auch begleitende Maßnahmen wie Werbeaktionen mit bis zu 20 % der Kosten gefördert werden. Antragsschluss ist der 14. Oktober 2020.  Mehr

VuVregio - Maßnahmen zur Stärkung der Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse

Förderung von Herdenschutzmaßnahmen

Zaunpfahl mit 5 Litzen am Waldrand (Foto: Kerstin Gabler, LfL)

Zur Unterstützung der bayerischen Weidetierhalter werden ab sofort in den Gebieten mit Wolfpräsenz Herdenschutzmaßnahmen zu 100 Prozent gefördert. Dazu zählen z. B. der Bau von Zäunen und die Anschaffung mobiler Ställe zum Schutz gegen Wölfe. Die aktuellen Wolfsgebiete in Bayern werden vom Landesamt für Umwelt veröffentlicht.  Mehr

Förderprogramm: Investitionen in Herdenschutzmaßnahmen gegen Übergriffe durch den Wolf

Corona-Pandemie – Informationen und Fördermöglichkeiten

Alle Förderprogramme und Ausgleichszahlungen werden nach derzeitigem Stand unverändert fortgeführt. Antworten zu wichtigen Fragen zu den Auswirkungen der Corona-Maßnahmen sind unter www.stmelf.bayern.de/coronavirus zu finden. In ihrer Existenz bedrohte Unternehmen der Landwirtschaft, des Gartenbaus und weiterer Branchen der Urproduktion sowie nicht landwirtschaftlicher Unternehmenszweige (z. B. Urlaub auf dem Bauernhof, Angebote zur Gemeinschaftsverpflegung) können die "Soforthilfe-Corona" beantragen. 

Soforthilfe-Corona - Antragstellung beim bayerischen Wirtschaftsministerium (StMWi) Externer Link

Fragen/Antworten - Infos des Landwirtschaftsministeriums (www.stmelf.bayern.de/coronavirus)

Allgemeine Informationen

Übersicht Förderprogramme

Die Informationen zu den einzelnen Förderprogrammen und die Möglichkeit, Merkblätter und Formulare abzurufen, können im Einzelfall das Beratungsgespräch nicht ersetzen.

Europäische Innovationspartnerschaft – EIP-Agri

EIP-Agri ist ein neues Programm der EU, um den Informations- und Wissenstransfer zwischen Praxis und Wissenschaft zu stärken.

Europäische Innovationspartnerschaft (EIP-Agri)

Wald und Forstwirtschaft

Bayerische Forstverwaltung (Waldbesitzer-Portal)

Bienen

Ab sofort können Sie Anträge für die Bienenförderung per E-Mail einreichen.
Nachdem Sie Ihren Antrag vollständig ausgefüllt, unterschrieben und gescannt bzw. fotografiert haben, senden Sie diesen einschließlich aller erforderlicher Unterlagen an folgende Adresse: komzf@fueak.bayern.de
Um Ihren Antrag eindeutig zuordnen und zügig bearbeiten zu können machen Sie im Betreff-Feld der E-Mail unbedingt folgende Angaben: Name und Vorname, Betriebsnummer (10-stellig), betroffenes Förderprogramm (z.B. investive Maßnahmen Bienenhaltung).
Um Rückfragen zu vereinfachen, achten Sie bitte auch auf die korrekte und vollständige Angabe Ihrer Kontaktdaten im Antragsformular.

Aus- und Weiterbildung, Beratung

Das Staatsministerium hält für Bildungsinteressenten in den Agrarberufen und der Hauswirtschaft ein umfassendes Bildungssystem vor. Dieses reicht von der beruflichen Aus- und Fortbildung über ein breit gefächertes Fachschulwesen bis zum systematisierten Qualifizierungskonzept zur Weiterbildung.

Weitere Informationen