Ips Forschung Kopfbild

Forschung und Innovation

Bayern will Innovation statt Stillstand. Bei der praxisorientierten Forschung und Entwicklung setzt das Staatsministerium gezielt Akzente und verstärkt den Wissenstransfer.

Die Forschungsprojekte befassen sich mit Themen rund um Tier und Pflanze, ökologischen Landbau, Garten und Landschaft, Wein, Nachwachsende Rohstoffe, Klima- und Ressourcenschutz, Ernährung sowie Wald und Forstwirtschaft. Sie werden überwiegend von den drei Landesanstalten, dem Technologie- und Förderzentrum, dem Kompetenzzentrum für Ernährung, dem Amt für forstliche Saat- und Pflanzenzucht durchgeführt.

Aktuell

Europäische Innovationspartnerschaft (EIP) Agri
Innovative Projekte für den Agrarsektor – Antragstellung 2019

EIP Agri - Logo

EIP-Agri ist ein neues Förderinstrument der EU mit dem Ziel, Innovationen im Agrarsektor zu stärken. Gesucht werden praxis- und zukunftsorientierte Projekte, die die Land- und Ernährungswirtschaft produktiver und gleichzeitig nachhaltiger, also ressourcenschonender gestalten. Bis 30. September 2019 können Interessenten einen Förderantrag einreichen. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Antragstellung: EIP-Agri (Förderwegweiser)

EIP-Agri in Bayern - Überblick

Ausgewählte Projekte

Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
Verticillium-Problematik bei Hopfen

Hopfengarten mit massiven Welkeschäden

Die Bekämpfung der Verticillium-Welke in deutschen Hopfenanbaugebieten ist eine langfristige Aufgabe. Forschung und Beratung der LfL sind von zentraler Bedeutung, um die Hopfenpflanzer im Kampf gegen Verticillium zu unterstützen. Auch Bodensanierungsmöglichkeiten werden seit 2018 erforscht.
Projektlaufzeit: seit 2008 bis 05.2020 

Verticillium-Problematik bei Hopfen (LfL) Externer Link

Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
Informations- und Demonstrationszentren Energiepflanzenanbau

Getreidefeld mit Informationsschild

Für eine nachhaltige Landwirtschaft sind auch in der Biogasproduktion vielfältige Fruchtfolgen erforderlich. Aber was sind leistungsfähige Anbausysteme oder Kulturen, die zusätzlich zum Mais angebaut werden können?
Projektlaufzeit: 01.2019 bis 12.2021 

Informations- und Demonstrationszentren Energiepflanzenanbau (LfL) Externer Link

Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG)
Trockenstressbestimmung der Weinreben mittels Drohneneinsatz

Drohne am Boden

Wasser ist ein wesentlicher Faktor, der Qualität und Quantität des Erntegutes auch im Weinbau beeinflusst. Die Fortschritte in der Wärmebild- und Drohnentechnologie bieten das Potenzial, Informationen über die Wasserversorgung der Pflanze in hoher Auflösung zu erfassen. Untersucht wird daher die Eignung der Thermometriemessung als Trockenstressindikator.
Projektlaufzeit: 03.2017 bis 02.2020 

Trockenstressbestimmung der Weinreben mittels Drohneneinsatz (LWG) Externer Link

Technologie- und Förderzentrum (TFZ)
Stoffliche Nutzung von Biomasseaschen als Baustein der Bioökonomie: "AshUse"

Biomasseasche in einer Schale

Biomasseaschen entstehen als Koppelprodukt bei der Verbrennung Nachwachsender Rohstoffe. Die stoffliche Verwertung dieser Aschen bietet viele Chancen, gerade im Sinne der Bioökonomie. Das Technologie- und Förderzentrum erhebt in einer ersten Projektphase den Status quo der Aschenutzung in Bayern.
Projektlaufzeit: 02.2018 bis 01.2020 

Stoffliche Nutzung von Biomasseaschen als Baustein der Bioökonomie (TFZ) Externer Link

Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn)
AlpBioEco – Bioökonomische Potenziale im Alpenraum entdecken und nutzen

AlpBioEco - Logo

Den Alpenraum stärken, indem das vorhandene Potenzial der regionaltypischen Produkte genutzt und hinsichtlich seines bioökonomischen Potenzials untersucht wird, das ist das Ziel des EU-Projekts AlpBioEco. 13 Projektpartner aus 5 europäischen Ländern suchen neue Wege, um die alpentypischen Produkte Äpfel, Kräuter und Walnüsse besser zu vermarkten. Mit Hilfe von Businessmodellen sollen attraktive Geschäftsideen für klein- und mittelständische Betriebe erarbeitet werden.
Projektlaufzeit: 04.2018 bis 04.2021 

AlpBioEco – Bioökonomische Potenziale im Alpenraum entdecken und nutzen (KErn) Externer Link

Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF)
Effiziente Lagerungs- und Aufbereitungsverfahren für Holzhackschnitzel

Untersuchung

Holzhackschnitzel sind ein beliebter, nachwachsender Energieträger. Allein in Bayern werden jedes Jahr über 5 Mio. Schüttraummeter Waldhackschnitzel produziert. Die Lagerung und Aufbereitung ist ein wichtiger Schritt in der Bereitstellungskette von Holzhackschnitzeln. Zahlreiche Fragen zu einer verlustarmen Lagerung, einer effizienten Aufbereitung und sauberen Verbrennung werden in einem gemeinsamen Forschungsprojekt von LWF und TFZ geklärt.
Projektlaufzeit: 09.2016 bis 05.2019 

Effiziente Lagerungs- und Aufbereitungsverfahren für Holzhackschnitzel (LWF) Externer Link

Amt für Waldgenetik (AWG)
Anpassung der Wälder an Klimawandel – Forstsaatgut über Ländergrenzen hinweg

Weißtannenspitze mit Zapfen

Um eine optimale klimatische Anpassung der Wälder Mitteleuropas zu gewährleisten ist es notwendig, alle Herkünfte einer Baumart aus dem gesamten Verbreitungsgebiet zu berücksichtigen. Im Projekt SUSTREE wurden dafür grenzüberschreitende Samentransferzonen definiert, die sich an den ökologischen Lebensräumen der Baumarten orientieren. Neben der Bewertung der Anbauwürdigkeit von Baumarten sollen Forstleute über eine App die Herkünfte finden, die voraussichtlich an das zukünftige Klima angepasst sein werden.
Projektlaufzeit: 08.2016 bis 07.2019 

Anpassung der Wälder an Klimawandel – Forstsaatgut über Ländergrenzen hinweg (AWG) Externer Link

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT)
Pflanzenproduktion in Indoor-Farming-Systemen

Fotocollage: Pflanzenproduktion in Indoor-Farming-Systemen (HSWT)

Die Produktion von Pflanzen in reinen Kunstlichtsystemen gewinnt in Bereichen des Indoor-Farming in der öffentlichen Diskussion und in der gärtnerischen Praxis zunehmend an Bedeutung. Ein besonderer Fokus des Projekts liegt in der Auswahl und Analyse von Pflanzen, bei denen der Anbau in Kunstlichtsystemen einen Mehrwert gegenüber dem Anbau unter Glas bieten kann. Unter Berücksichtigung der Ressourceneffizienz werden verschiedene Kultursysteme auf ihre Eignung für geschlossene Systeme in einer Indoor-Farm untersucht. Aufbauend auf den Ergebnissen werden Handlungsempfehlungen für Indoor-Farming-Kultursysteme abgeleitet.
Projektlaufzeit: 04.2018 bis 03.2021 

Produktqualität und Ressourceneffizienz bei der Pflanzenproduktion in Indoor-Farming-Systemen (HSWT) Externer Link

Unsere Forschungseinrichtungen

  • Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
  • Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn)
  • Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau
  • Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF)
  • Amt für Waldgenetik (AWG)
  • Technologie- und Förderzentrum (TFZ)

EIP-Agri in Bayern - Überblick

  • EIP Agri - Logo

Vorlesefunktion

  • Logo Readspeaker Vorlesefunktion