Smileus/Fotolia.com

Gartenbau
Bayerische Gartenschauen

Gartenschauen haben in Deutschland eine jahrhundertealte Tradition. Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts wurden größere gartenbauliche Ausstellungen durchgeführt. Diese beschränkten sich zunächst auf reine Blumenschauen und waren auf wenige Tage begrenzt.

Bundesgartenschauen und Internationale Gartenschauen

Die Ziele der Gartenschauen haben sich seitdem sehr verändert. Gemeinsames Ziel aller Gartenschauen in Deutschland ist es, eine nachhaltige Stadtentwicklung zu unterstützen und wertvolle Naherholungsräume zu schaffen. Seit 1951 werden in Deutschland regelmäßig Bundesgartenschauen (BUGA) bzw. Internationale Gartenschauen (IGA) durchgeführt.

BUGA/IGA (Deutsche Bundesgartenschau Gesellschaft) Externer Link

Landes- und Regionalgartenschauen

In Bayern findet im jährlichen Wechsel eine Landesgartenschau bzw. eine "Natur in der Stadt/Gemeinde" (Regionalgartenschau) statt.
Landesgartenschauen werden von Ober- bzw. Mittelzentren ausgerichtet und dauern in der Regel von Ende April bis Anfang Oktober.
Eine Regionalgartenschau dauert maximal 12 Wochen und wird von Mittel- bzw. Unterzentren ausgerichtet.

Gartenschau in Wassertrüdigen - 24. Mai bis 8. September 2019 Externer Link

Die bayerischen Gartenschauen sollen

  • dazu beitragen, in bayerischen Städten und Gemeinden eine nachhaltige Stadtentwicklung zu unterstützen, indem Landschaftsräume und Freiflächen geschaffen oder bestehende optimiert und weiterentwickelt werden. Ziel ist es, soziale und ökologische Erfordernisse zusammen zu bringen, Erholungsangebote zu schaffen, wertvolle Grünbestände, Landschaftselemente und klimarelevante Freiflächen zu sichern.
  • die Bevölkerung durch beispielhafte Gestaltung und Pflege von Grünflächen, Gärten und Ortsteilen, durch pflanzenbauliche Ausstellungen, Lehrschauen und sonstige Veranstaltungen über Fragen des Gartenbaues, der natürlichen Lebensgrundlagen, des Naturschutzes, der Landschaftspflege, des Umweltschutzes und der Orts- bzw. Stadtentwicklung zu informieren.
  • dem bayerischen Gartenbau die Möglichkeit geben, seine Beiträge zu gestalterischen und ökologischen Verbesserungen zu kreativem Grün in der Stadt vorzustellen.

Der Freistaat Bayern fördert die Gartenschauen

  • durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz mit Zuschüssen zu den Investitionskosten der auf Dauer errichteten Anlagen.
  • durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten mit Zuschüssen zu den Durchführungskosten zur Förderung der Produktivität und Qualität im Gartenbau.
Gartenschauen in Bayern von 2013 bis 2020
2020Landesgartenschau Ingolstadt
2019Natur in Wassertrüdingen
2018Landesgartenschau Würzburg
2017Natur in Pfaffenhofen
2016Landesgartenschau Bayreuth
2015Natur in Alzenau
2014Landesgartenschau Deggendorf
2013Natur in Tirschenreuth

Bewerbung für eine bayerische Gartenschau

Informationen zum Bewerbungsverfahren für eine bayerische Gartenschau sind bei der Gesellschaft zur Förderung der bayerischen Landesgartenschauen erhältlich.

Gesellschaft zur Förderung der bayerischen Landesgartenschauen Externer Link