Aleksandar Jocic/Fotolia.com

Pressemitteilung
Zuschüsse für Dorferneuerungsprojekte

(17. Juli 2019) München - Ländliche Gemeinden, die kleinere Projekte bei der Dorferneuerung oder Infrastruktur planen, können ab sofort wieder Zuschüsse beantragen. Auch außerhalb von Dorferneuerungsverfahren. Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber hat dazu nun die Antragsrunde für das Jahr 2019 eröffnet. „Wir wollen den Gemeinden helfen, überschaubare Projekte wie Dorfplätze, Wege oder Gemeinschaftshäuser rasch umzusetzen“, sagte die Ministerin in München.

Das Programm wird aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gefördert. Die Projekte sollen die Innenentwicklung der Gemeinden voranbringen und dabei gleichzeitig den ländlichen Charakter erhalten. Laut Kaniber können damit Investitionen zwischen 25.000 Euro und 1,5 Millionen Euro mit einem Fördersatz von 60 Prozent bezuschusst werden. Insgesamt stehen für den aktuellen Antragszeitraum 18 Millionen Euro zur Verfügung. Die Anträge müssen bis 27. September 2019 beim zuständigen Amt für Ländliche Entwicklung eingereicht werden.

Detaillierte Informationen zur Auswahlrunde sowie die Antragsunterlagen gibt es bei den Ämtern für Ländliche Entwicklung sowie unter www.stmelf.bayern.de/LE-ELER.

Tanzgruppe auf einem Dorfplatz vor einer Kirche

Foto: Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz, Abdruck honorarfrei

Bild in Originalgröße


Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Pressesprecher Hubertus Wörner, Tel. 089 2182-2216 • Fax 089 2182-2604