Le Schwerpunkte Waldneuordnung

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Schwerpunkte
Privatwälder wirtschaftlich neu ordnen

Wälder sind unsere grüne Lunge, Wasserspeicher und Rohstoffquelle. 490000 Waldbesitzer haben weniger als 2 Hektar zersplitterten Privatwald. Wir wollen eine lohnende, nachhaltige Waldbewirtschaftung für sie und unsere Umwelt.

Wald ist Lebensraum, Rohstofflieferant, Erholungsort und Klimaschützer. 56 % der 2,5 Mio. Hektar Wald Bayerns sind in privatem Besitz

Bayern ist zu einem Drittel mit Wald bedeckt. Von insgesamt 2,5 Mio. Hektar gehören 1,4 Mio. Hektar 700000 privaten Waldbesitzern. 490000 von ihnen haben einen Waldbesitz von weniger als 2 Hektar. Der Grund dafür waren Realteilungen von Grundbesitz im Erbfall, die im 18. und frühen 19. Jahrhundert zu Grundbesitz von unter 0,5 Hektar mit Kleinstflächen von zum Teil weniger als 500 Quadratmetern führten. Viele dieser unwirtschaftlichen Flächen sind brach gefallen. Sie wurden durch Aufforstung oder natürliche Sukzession zu Wäldern.

Häufig kennen private Waldeigentümer ihre verstreuten und unwirtschaftlichen Waldgrundstücke gar nicht. Da auch Waldwege fehlen, sind die Parzellen zur maschinellen Bewirtschaftung kaum zu erreichen. Der Wald hat so für seinen Eigentümer wenig Wert und der Pflegeaufwand lohnt sich nicht - Vermögen geht verloren.

Wald zusammenlegen und in Wert setzen - gerecht und nachhaltig für alle beteiligten Eigentümer

Durch eine Neuordnung werden Wälder wieder wirtschaftlich interessant. Die Grundstücke werden unter Berücksichtigung des Holzbestandes zu rentablen Flächen zusammengelegt und erschlossen. Danach können die Eigentümer ihren Holzbestand wieder nachhaltig nutzen und pflegen. Damit sind beste Voraussetzungen für eine lukrative Wertschöpfung gegeben, wovon auch die Umwelt sowie der Natur und Artenschutz, der Wasserhaushalt und nachfolgende Generationen profitieren.
Wir informieren und aktivieren
Wir informieren und aktivieren die Waldeigentümer
Wir sensibilisieren zu Verbesserungen auf freiwilliger Basis
Wir motivieren zu optimalen Lösungen durch Flächenmanagement
Wir bieten Seminare, Workshops und Exkursionen an den Schulen der Dorf- und Landentwicklung
Wir koordinieren und planen
Wir koordinieren die Interessen von Grundeigentümern, Gemeinden, Forstverwaltung,
Wasserwirtschaft, Naturschutz und Landespflege
Wir initiieren örtliche Arbeitskreise und fördern so die Zusammenarbeit der Grundeigentümer
Wir unterstützen die Tauschverhandlungen zur Zusammenlegung durch einen Helfer
Wir planen gemeinsam mit örtlichen Vertretern die neuen Wege
Wir helfen zu realisieren
Wir leiten zur Umsetzung ein Projekt der Ländlichen Entwicklung ein
Wir unterstützen bei der Bewertung des Waldbodens und des Holzbestandes
Wir unterstützen die Planung und den Bau der Wege finanziell
Wir übertragen die Zusammenlegung in die Örtlichkeit
Wir schreiben das neugeordnete Eigentum im Grundbuch und Kataster fort