Luftbild der Donauschleife bei Osterhofen im Lkr. Deggendorf mit Ortschaften und Agrarlandschaft.

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Presseinformationen Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern
Amt fördert umfangreiche Sanierung der alten Mühle in Elisabethszell

(12. Mai 2020) Haibach - Das Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern stellt für die Sanierung der ehemaligen Mühle mitten in Elisabethszell, Gemeinde Haibach, 1,7 Millionen Euro aus Landesmitteln zur Verfügung. „Wir wollen wieder Leben in das denkmalgeschützte und ortsbildprägende Gebäude bringen“, sagte Amtsleiter Josef Reidl. Jetzt wird das ganze Ensemble und der südlich der Dorfstraße liegende Holzstadel wiederhergerichtet. „Auf Initiative des Vereins „Arbeitskreis Lebenswertes Elisabethszell“ hin werden wir zunächst das Gebäude langfristig pachten, umbauen und dann der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen“, so Bürgermeister Fritz Schötz.

Die Mühlenanlage mit den vorhandenen Einbauten, dem alten Antriebsrad und dem Mühlengraben werden restauriert, um den Besuchern die Funktion der Mühle zu zeigen. Die vorhandenen Stuben und Räume im Mühlengebäude stehen künftig für Vereine im Ort zur Nutzung bereit. Ob Frauenbund, Landjugend, Kirchenchor oder Pfarrgemeinderat – alle sind in der Mühle willkommen.

Eine kleine Teeküche kann dann bei Vereinszusammenkünften für die leibliche Versorgung genutzt werden. Die notwendigen Sanitäranlagen werden jeweils im Fletz sowohl im Erd- wie auch Obergeschoss eingebaut. „Um allen Besuchern den Zugang zu ermöglichen, gibt es künftig einen barrierefreien Zugang über einen gepflasterten Weg an der Südseite der Mühle sowie einen Lift“, hob Projektbegleiterin Claudia Stadler vom Amt für Ländliche Entwicklung hervor. Mit diesem zweiten, modernen Zugang wird gewährleistet, dass die vorhandene Eingangstreppe aus Granitwerksteinen zur Haustür erhalten werden kann.

Im Nebengebäude wird im ehemaligen Stallbereich ein Seminarraum vorgesehen, der ebenerdig zugänglich ist. Und wer weiß: vielleicht wird der alte Backofen im alten Schweinestall bald wieder in Betrieb genommen?

Der historische Stadel, der mitten auf dem Azoplatz steht, wird nur im Sommer genutzt werden, da wie bisher auch, keine Heizung vorgesehen ist. Laut Bürgermeister Schötz ist dieser geeignet für kleine Konzerte, Kunstaustellungen oder als Marktplatz für regionale Produkte.

Die Sanierung der Mühle ist nach der Freilegung des historischen Bierkellers und der Initiierung eines Dorfarchivs eine weitere Aktion, die auf die Initiative des Arbeitskreises „Lebenswertes Elisabethszell“ zurück geht.
Ein altes Gebäude mit maroden Außenmauern ist rechts im Bild zu sehen. Im Hintergrund ist ein Dorf mit Kirchturm erkennbar. Im Vordergrund eine brach liegende Wiese und eine Mauer mit Efeubewuchs.

Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern

Abdruck honorarfrei