Oberpfälzer Landschaft mit Rapsfeld im Vordergrund und dem Klosterdorf Speinshart im Hintergrund.

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Presseinformationen Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz
Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz wird Innovativer LernOrt

(12. März 2018) Tirschenreuth - Das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz wird ein Innovativer LernOrt (ILO) der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) Amberg-Weiden. Hierzu unterzeichnen Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden, und Behördenleiter Thomas Gollwitzer eine Kooperationsvereinbarung. Mit der offiziellen Übergabe einer Glastafel wird die neue Form der Zusammenarbeit dokumentiert.

Das Konzept der Innovativen LernOrte (ILO) ist einzigartig in der Hochschullandschaft: Die OTH Amberg-Weiden bringt auf diesem Weg Dozenten, Studenten und Experten vor Ort zusammen. Die ILOs bieten Studierenden klare Vorteile: Sie lernen an attraktiven Orten in der Region – auch außerhalb regulärer Lehrveranstaltungen. Sie erwerben praktisches Know-how und knüpfen Kontakte für das berufliche Netzwerk.

"Die Aufnahme des ALE Oberpfalz in den Kreis der Innovativen LernOrte der OTH Amberg-Weiden ist mit der heutigen Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung Ausdruck unserer sehr guten Zusammenarbeit in der Hochschulregion.
Besonders hervorheben möchte ich hier die gemeinsamen Vorbereitungen für den neuen Bachelor-Studiengang Geoinformatik und Landmanagement, der im Wintersemester 2018/2019 bei uns starten wird. Ich freue mich auf die weiteren Schritte in der ILO-Kooperation", so Präsidentin Prof. Dr. Andrea Klug.

Behördenleiter Thomas Gollwitzer bekräftigt diese Aussage: „Ich freue mich sehr, dass das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz Innovativer LernOrt der OTH Amberg-Weiden ist. Das Interesse der Schüler an einem Studium in der Region ist groß. Das merken wir nicht nur bei den Ausbildungsmessen oder der Woche der Geodäsie sondern auch bei den zahlreichen Bewerbungen für das duale Studium. Deshalb werden unsere fünf neuen dualen Studenten bereits an der OTH Amberg-Weiden studieren.“

Ministerialrat Stephan Wiediger vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sieht in der Zusammenarbeit einen Gewinn für die Ausbildung junger Ingenieure und sichert ihr auch die Unterstützung des Ministeriums zu. Landtagsabgeordneter Tobias Reiß freut sich, dass mit der Kooperation ein weiterer Baustein der bayerischen Heimatstrategie verwirklicht wird. Ausbildungs- und Berufschancen sowie eine vielfältige Fachkompetenz in der nördlichen Oberpfalz zu schaffen, bleibt das Ziel der Staatsregierung, das mit Nachdruck verfolgt wird. Die Vernetzung von Hochschule, Wirtschaft und Behörden, nicht zuletzt über die Innovativen LernOrte, ist dabei von großer Bedeutung.
Eine Personengruppe in einem Gebäude.

Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz

Abdruck honorarfrei

Bild in Originalgröße