Das Dorf Trauchgau in den Lechvorbergen, eingebettet in das voralpine Hügelgebiet .Im Hintergrund das einzigartige noch leicht schneebedeckte Bergmassiv der Alpen.

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Presseinformationen Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben
Das Dorf Weicht wird attraktiver

Jengen (12.03.2018). Das Dorf Weicht in der Gemeinde Jengen im Landkreis Ostallgäu wird attraktiver. Da sind sich die Landtagsabgeordnete Angelika Schorer, Bürgermeister Franz Hauck und Präsident Johann Huber vom Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben einig. Im Zuge des innerörtlichen Kreisstraßenausbaus wird die Neugestaltung der Gehwege mit Seitenflächen über die Dorferneuerung gefördert.

Der Landkreis Ostallgäu wird die innerörtliche Kreisstraße ausbauen. Im Zuge dessen erhält die Gemeinde Jengen für die Neugestaltung der Gehwege mit Seitenflächen entlang der Kreisstraße über die Dorferneuerung einen Zuschuss von 271.000 Euro. Präsident Johann Huber überreichte jetzt den Förderbescheid. „So eine Baumaßnahme wird jahrzehntelang das Dorf prägen“, so Huber. Global betrachtet sei das Projekt zwar nichts Besonderes, doch lokal gesehen für die Gemeinde Jengen, das Dorf Weicht und alle Beteiligten ein Ereignis von besonderer Bedeutung.

„Es ist ein Stein im großen Mosaik 100 Jahre Freistaat Bayern“, so Huber. Zudem sind Projekte der Dorferneuerung ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Huber: „Jeder Euro Förderung löst ein Vielfaches an weiteren Investitionen aus. Wir konnten beobachten, dass es anregend ist, wenn erstmal ein Dorfplatz geschaffen, die Straße saniert oder ein Gebäude in der Nachbarschaft in neuem Glanz erstrahlt. Lebendige und attraktive Ortskerne sind ansteckend, machen Mut und regen zur Nachahmung an, auch bei privaten Investitionen“.

Angelika Schorer freute sich, dass erstmals die Dorferneuerung in ihrer Heimatgemeinde angekommen ist. Sie wünschte sich, dass die Gemeinde Jengen das staatliche Angebot der Dorferneuerung über das Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben weiter annehme und prüfe, ob dies auch in anderen Ortsteilen eine Option sei. Zur Übergabe des Förderbescheides kamen zudem zweiter Bürgermeister Hermann Mayr und VG-Bauamtsleiter Manfred Pistel in die Jengener Gemeindekanzlei.
Bürgermeister Franz Hauck erhält von Präsident Johann Huber vom Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben im Beisein der Landtagsabgeordneten Angelika Schorer, zweitem Bürgermeister Hermann Mayr und Bauamtsleiter Manfred Pistel den Förderbescheid.

Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben

Abdruck honorarfrei