Dorf und Landschaft

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Presseinformationen Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken
Amt übergibt Anordnungsbeschluss Dorferneuerung für zwei Ortsteile an den Bürgermeister der Stadt Karlstadt

(25. Juli 2018) Karlstadt – Der Gebietsabteilungsleiter am Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken, Leitender Baudirektor Robert Bromma, und der Leiter der Vorbereitungsphase für die Dorferneuerung, Baudirektor Jürgen Eisentraut, übergaben den Anordnungsbeschluss der Dorferneuerung Laudenbach-Mühlbach an Dr. Paul Kruck, den Ersten Bürgermeister der Stadt Karlstadt. Dieser zeigte sich sehr erfreut über die vorgesehenen Finanzmittel in Höhe von 2,35 Mio. € zur Durchführung der Dorferneuerung in seinen zwei Stadtteilen.

Das Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken hat mit Beschluss vom 3. Juli.2018 das Dorferneuerungsverfahren Laudenbach-Mühlbach angeordnet. Das Verfahrensgebiet umfasst die Ortskerne von Laudenbach mit Kleinlaudenbach und Mühlbach im Landkreis Main-Spessart. Die Verfahrensfläche beträgt ca. 60 ha.
Gute Vorbereitung mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern
In einer gut zweijährigen Vorbereitungsphase zur Dorferneuerung haben sich die Bürgerinnen und Bürger intensiv mit ihren Ortschaften beschäftigt und für Laudenbach und Mühlbach unter anderem folgende Probleme und Schwächen her-ausgearbeitet: die abnehmende Einwohnerzahl und der zunehmende Gebäudeleerstand im Altort, fehlende Infrastruktur (Einkaufsmöglichkeiten, medizinische Versorgung, Fortbildung), die Verkehrsbelastung in den Hauptstraßen sowie die fehlende Begrünung an Straßen und Plätzen im Ortsbereich mit einer geringen Aufenthaltsqualität auf den Freiflächen.

Aber auch die Chancen und Stärken haben sich die Bürgerinnen und Bürger von Laudenbach und Mühlbach bewusst gemacht. Diese sind unter anderem die wertvolle historische Bausubstanz, die Schlossruinen mit überörtlicher Bedeutung in Mühlbach und Laudenbach, die attraktive naturräumliche Lage direkt am Main, die Möglichkeiten zur Gestaltung von innerörtlichen Verkehrsflächen und Plätzen, das intensive Vereinsleben und gute Dorfgemeinschaft und die Nähe zum Mittelzentrum Karlstadt. Entwicklungsziele der Dorferneuerung sind unter anderem die Verbesserung der Wohnqualität, die Verbesserung der Grundlagen der landwirtschaftlichen Betriebe, der Erhalt der städtebaulichen Grundstrukturen und der dörflichen Infrastruktur, die Stärkung der Dorfgemeinschaft und der Erhalt und die Stärkung des sozialen Lebens.
Innenentwicklung statt Außenentwicklung
Die künftige bauliche Entwicklung im Kernbereich der beiden Stadtteile stellt einen zentralen Schwerpunkt der Dorferneuerung dar. Die Aktivierung von Leerständen und Baulücken sowie die Möglichkeiten des Bodenmanagements im Rahmen der Neuordnung der Grundstücke im Verfahrensgebiet der beiden Orte bieten hier große Möglichkeiten, den Grundsatz „Innen vor Außen“ umzusetzen. Ein wichtiges Ziel ist es, durch Innenentwicklungskonzepte und deren Verwirklichung die Ortskerne in ihrer Mittelpunktfunktion zu stärken und dadurch flächenverbrauchende Siedlungserweiterungen an den Ortsrändern zu vermeiden.

Für die beide Ortsteile der Stadt Karlstadt wurde bei der Erstellung des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes der Kommunalen Allianz „MainWerntal – erleben verbindet“ ein erhebliches Innenentwicklungspotential aufgezeigt. Besonders bedeutend sind dabei rund 20 klassische Baulücken in Laudenbach und rund 10 Baulücken in Mühlbach, sowie über 20 leer stehende Wohngebäude in beiden Ortschaften.

Für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung in Laudenbach und Mühlbach sollen daher die Potentiale der Innenentwicklung nachhaltig genutzt werden, um die Wohnqualität der Altortbereiche zu erhalten und die vorhandenen Infrastruktureinrichtungen (Kanal, Wasser, Strom etc.) effizient zu nutzen. Das Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken unterstützt diese Bemühungen mit insgesamt 250 T€ zweckgebundener Förderung. (Laudenbach 150 T€, Mühlbach 100 T€).

Insgesamt stellt das Amt für die wichtigsten in der Vorbereitungsphase entwickelten Maßnahmen Fördermittel in Höhe von 2,35 Millionen Euro breit, für den Ortsteil Laudenbach 1,45 Mio. €, für den Ortsteil Mühlbach 900 T€. Mit diesen Fördermitteln und einem durchschnittlichen Fördersatz von 60% ergibt sich eine Gesamtinvestition von ca. 4 Mio. € in den kommenden 10 Jahren. Als nächster Schritt ist nun ein örtlicher Vorstand zu wählen, anschließend sollen die ersten Maßnahmen auf den Weg gebracht werden.
Laudenbach, Blick über die Dachlandschaft von der Heldstraße über die Mühlecke auf Kirche und Burg Laudenbach

Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken

Abdruck honorarfrei

Bild in Originalgröße