Dorf und Landschaft

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Presseinformationen Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken
Abschluss der Flurneuordnung und Dorferneuerung Rödelmaier

(28. Juli 2019) Rödelmaier - Mit einem Festgottesdienst, einer Kirchenparade und einem Festakt feierten Rödelmaier und seine Bürger den Abschluss der Flurneuordnung und der Dorferneuerung. Als Festredner blickten Bürgermeister Michael Pöhnlein und der Projektleiter Wolfgang Lindner vom Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken auf den Verlauf der Verfahren zurück. Ottmar Porzelt, der Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung, erläuterte weitere Fördermöglichkeiten, die in Rödelmaier noch bis 2021 in Anspruch genommen werden können.

Das kombinierte Verfahren Rödelmaier 2 (Feldbereinigung und Dorferneuerung) wurde im Jahr 2001 angeordnet. Die Gesamtfläche des heutigen Verfahrensgebietes beträgt für die Feldflur 516 ha. Insgesamt wurden 3,8 km landwirtschaftliche Wege neu ausgebaut. Zusätzlich wurde von der Teilnehmergemeinschaft Rödelmaier 2 der sogenannte Löhriether Weg ertüchtigt. Die Gesamtausgaben für die Flurneuordnung betrugen bis zum heutigen Tage ca. 1,7 Mio. €. Hiervon wurden ca. 66% von Autobahn, Staatlichem Bauamt und Landkreis, ca. 100 T€ von der Gemeinde Rödelmaier und der Rest über Zuschüsse der Flurbereinigung finanziert. Der Besitzübergang auf die neuen Flurstücke ist bereits im Jahr 2011 erfolgt. Die Eintragung der neuen Grundstücke in das Grundbuch ist für Ende 2019 geplant.

Umfangreiche Maßnahmen der Dorferneuerung dienten dem Ziel, Rödelmaier als eigenständigen und attraktiven Wohn-, Arbeits-, Sozial- und Kulturraum zu erhalten und weiterzuentwickeln. Wesentliche Straßen und Plätze im Ortskern wurden neu und dorfgerecht gestaltet sowie punktuell durchgrünt. Der Schlosshof konnte nach Neuregelung der Eigentumsverhältnisse zu einem reizvollen, einladenden innerörtlichen Platz und angemessenen Vorfeld des „Bürgerhauses“ weiterentwickelt werden.

Bei der Umsetzung der Vorhaben hat man aber auch die Belange von Menschen mit Bewegungseinschränkungen berücksichtigt. Alois Gensler, der Behindertenbeauftragte des Landkreises Rhön-Grabfeld, überreichte an Bürgermeister Pöhnlein und den Behindertenbeauftragten der Gemeinde und des VdK, Dieter Wirsing, das Signet "Bayern barrierefrei" der Bayerischen Staatsregierung. Rödelmaier ist damit die dritte Kommune im Landkreis, die dieses Logo tragen darf.
Feierlicher Abschluss der Flurneuordnung und Dorferneuerung auf dem Dorfplatz in Rödelmaier. Links am Rednerpult, Ottmar Porzelt, der Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Unterfranken. Rechts auf dem Dorfplatz sitzen die Gäste der Feier

Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken

Abdruck honorarfrei

Bild in Originalgröße