Startseite

Henner Damke, mpanch/Fotolia.com

Förderung
Förderwegweiser

Der Förderwegweiser liefert einen Überblick sowie ausführliche Informationen für die Praxis zu allen Förderprogrammen und Ausgleichszahlungen in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft. Die Breite des Angebots verdeutlicht, dass die Staatsregierung bestrebt ist, unterschiedlichen regionalen und betrieblichen Gegebenheiten Rechnung zu tragen und auf eine höchstmögliche Effizienz hinzuwirken.

Aktuell

Antragsrunde für 2021 gestartet: Regionalbudget in der Integrierten Ländlichen Entwicklung (ILE)

Personen arbeiten auf der Baustelle des Museumsstadels in Breitenberg (Foto: ILE Abteiland)

Ab sofort können sich ILE-Zusammenschlüsse für das Kalenderjahr 2021 für ein Regionalbudget zur Umsetzung von Kleinprojekten bewerben. Der Antrag auf Förderung muss beim zuständigen Amt für Ländliche Entwicklung bis spätestens 31.12.2020 eingereicht werden. Das Regionalbudget wurde mit den Finanzierungsrichtlinien Ländliche Entwicklung 2019 eingeführt. Damit soll eine engagierte und aktive eigenverantwortliche ländliche Entwicklung unterstützt und die regionale Identität gestärkt werden. Das Bild zeigt das Webereimuseum Breitenberg, ILE Abteiland, saniert über das Regionalbudget.  

Pressemitteilung vom 30.10.2020

Förderprogramm: Regionalbudget in der Integrierten Ländlichen Entwicklung

Ökologische Vorrangflächen (ÖVF): Freigabe zur Futternutzung

Kleegras mit Rotklee

In besonders betroffenen Gebieten ist es möglich, den Aufwuchs von Ökologischen Vorrangflächen (ÖVF) mit Zwischenfrüchten und Untersaaten für Futterzwecke in der Tierhaltung zu nutzen. Die Regelung gilt in den Regierungsbezirken Ober-, Unter- und Mittelfranken sowie in den Landkreisen und Städten Donau-Ries, Neuburg-Schrobenhausen, Eichstätt, Neumarkt i. d. Oberpfalz, Amberg-Sulzbach, Kelheim, Ingolstadt und Amberg.  Mehr

Corona-Pandemie – Informationen und Fördermöglichkeiten

Alle Förderprogramme und Ausgleichszahlungen werden nach derzeitigem Stand unverändert fortgeführt. Antworten zu wichtigen Fragen zu den Auswirkungen der Corona-Maßnahmen sind unter www.stmelf.bayern.de/coronavirus zu finden. 

Fragen/Antworten - Infos des Landwirtschaftsministeriums (www.stmelf.bayern.de/coronavirus)

Allgemeine Informationen

Übersicht Förderprogramme

Die Informationen zu den einzelnen Förderprogrammen und die Möglichkeit, Merkblätter und Formulare abzurufen, können im Einzelfall das Beratungsgespräch nicht ersetzen.

Europäische Innovationspartnerschaft – EIP-Agri

EIP-Agri ist ein neues Programm der EU, um den Informations- und Wissenstransfer zwischen Praxis und Wissenschaft zu stärken.

Europäische Innovationspartnerschaft (EIP-Agri)

Wald und Forstwirtschaft

Bayerische Forstverwaltung (Waldbesitzer-Portal)

Bienen

Anträge für die Bienenförderung per E-Mail einreichen
Nachdem Sie Ihren Antrag vollständig ausgefüllt, unterschrieben und gescannt bzw. fotografiert haben, senden Sie diesen einschließlich aller erforderlicher Unterlagen an folgende Adresse: komzf@fueak.bayern.de
Um Ihren Antrag eindeutig zuordnen und zügig bearbeiten zu können machen Sie im Betreff-Feld der E-Mail unbedingt folgende Angaben: Name und Vorname, Betriebsnummer (10-stellig), betroffenes Förderprogramm (z.B. investive Maßnahmen Bienenhaltung).
Um Rückfragen zu vereinfachen, achten Sie bitte auch auf die korrekte und vollständige Angabe Ihrer Kontaktdaten im Antragsformular.

Aus- und Weiterbildung, Beratung

Das Staatsministerium hält für Bildungsinteressenten in den Agrarberufen und der Hauswirtschaft ein umfassendes Bildungssystem vor. Dieses reicht von der beruflichen Aus- und Fortbildung über ein breit gefächertes Fachschulwesen bis zum systematisierten Qualifizierungskonzept zur Weiterbildung.

Weitere Informationen