madeus/Fotolia.com

Agrarpolitik

Auf knapp 50 % der Landesfläche erzeugen Bayerns Landwirte hochwertige und gesunde Lebensmittel. Zusammen mit der Ernährungswirtschaft sind sie ein wichtiger Garant für einen vitalen ländlichen Raum. Dabei stehen Landwirte und Ernährungswirtschaft in einer globalisierten Welt mit weitgehend liberalisierten Agrarmärkten vor großen Herausforderungen. Text vorlesen lassen

Aktuell

Europabericht Nr. 13/2020 vom 24. Juli 2020
Meinungsaustausch zur grünen Architektur der GAP

Gebäude der Bayerischen Vertretung in Brüssel

In zweiwöchigem Turnus erstellt die Bayerische Vertretung in Brüssel einen Bericht zu wesentlichen europapolitischen Themen. Die Berichte zur Landwirtschaft sind hier zusammengefasst nachzulesen. Unter anderem hat der Rat für Landwirtschaft und Fischerei (AGRIFISH) einen Meinungsaustausch zur grünen Architektur innerhalb der nächsten Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) durchgeführt. Zahlreiche Mitgliedstaaten unterstützen die Planung der deutschen Ratspräsidentschaft, bis Oktober eine Allgemeine Ausrichtung des Rates zu erreichen. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Volksbegehren Rettet die Bienen!
Bilanz ein Jahr nach dem Artenvielfalt-Volksbegehren

Landschaft mit Feldern, Wiesen und Blühflächen

Die Umsetzung des Volksbegehrens "Artenvielfalt und Naturschönheit in Bayern – Rettet die Bienen" und der damit verbundenen Gesetze ist nach den Worten von Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber in ihrem Zuständigkeitsbereich weitgehend abgeschlossen. Sie habe stets größten Wert darauf gelegt, dass die bayerischen Bauern die strengen Vorgaben auch vernünftig in die Praxis umsetzen können, sagte die Ministerin: "Die kluge Umsetzung in Bayern hat es ermöglicht, unverständliche, bürokratische und unpraktikable Regelungen zu vermeiden." Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Junglandwirte-Kommission legt Abschlussbericht vor
Ministerin Kaniber: "Motivierende Vision und viele gute Vorschläge"

Ministerin mit einem Vertreter der Kommission

Wie geht es mit mir und meinem Hof weiter? Habe ich Perspektiven auf dem Land? Wie kann ich den rechtlichen Vorgaben, aber auch den Erwartungen der Gesellschaft in Zukunft gerecht werden? Mit diesen Fragen hat sich die bayerische Junglandwirte-Kommission befasst. Die von Ministerin Michaela Kaniber im Mai 2019 einberufene Kommission stellte am 13. Juli 2020 ihren Abschlussbericht vor. „Neben einer Vision für eine zukunftsfähige Landwirtschaft in Bayern wurde geradezu ein Ideenfeuerwerk gezündet, das viele Ansatzpunkte zur Weiterentwicklung der bayerischen Agrarpolitik enthält“, so Ministerin Kaniber bei der Abschlusskonferenz. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Pressemitteilung vom 5. Juli 2020
Ministerin Kaniber fordert mehr kleinere und regionale Schlachthöfe für Deutschland

Ministerin Kaniber - Teaser

Ministerin Kaniber fordert einen bundesweiten Umbau der Schlachthof-Strukturen nach bayerischem Vorbild: "Die großen Strukturen, die wir in anderen Bundesländern vorfinden, sind nicht zukunftsfähig. Wir müssen bundesweit davon wegkommen. Dezentrale Lösungen sind das Gebot der Stunde. Bayern kann mit seinen zahlreichen regionalen Schlachthöfen dafür schon jetzt die Blaupause für die notwendige Neuausrichtung liefern. Das sind die besten Voraussetzungen für eine Agrarwende wie sie Ministerpräsident Dr. Markus Söder angeregt hat.“ Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Agrarbericht 2020 im Landtag vorgestellt
Ministerin Kaniber kündigt Maßnahmenpaket zu Tierwohl, Forschung und Nachhaltigkeit an

Ministerin hält einen Ausdruck in den Händen

"Bayerns Landwirtschaft kann sich auch unter den zunehmend schwierigen Marktbedingungen gut behaupten. Mit ihren vielfältigen Betriebsformen beweist sie Konkurrenzfähigkeit, Kreativität und Krisenfestigkeit. Bayern verteidigt damit seine Rolle als führender Agrar- und Forststandort in Deutschland", sagte Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber bei der Vorstellung des neuen Agrarberichts am 1. Juli 2020 im Bayerischen Landtag. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Online-Agrarbericht: www.agrarbericht.bayern.de Externer Link

Agrar- und Umweltministerkonferenz
Ministerin Kaniber: Noch großer Diskussionsbedarf zum Green Deal

Videoschalte der Sonder-Agrarmisterkonferenz

Weiterhin großen Diskussionsbedarf sieht Ministerin Michaela Kaniber nach der Sonder-Agrar- und Umweltministerkonferenz mit den EU-Kommissaren für Landwirtschaft und Umwelt. "Mein drängendstes Anliegen an die EU-Kommission ist es, dass die EU-Strategie des Green Deal so umgesetzt wird, dass die bäuerliche Landwirtschaft in der EU gestärkt wird und sie weiterhin ihre wichtigste Funktion einer nachhaltigen Erzeugung und Vermarktung heimischer Lebensmittel nachkommen kann", sagte die Ministerin nach der Video-Konferenz mit den deutschen Ressortchefs für Landwirtschaft und Umwelt von Bund und Ländern.   Mehr

Schwerpunkte

EU-Agrarpolitik – Förderzeitraum bis 2020

Europaflagge

© kreatik/fotolia.com

Die Gemeinsame Agrarpolitik der EU (GAP) unterliegt einem ständigen Anpassungsprozess. Gründe dafür sind beispielsweise die Herausforderungen beim Klima- und Ressourcenschutz, veränderte Agrarmärkte oder neue gesellschaftliche Erwartungen. Die jüngste GAP-Reform wurde 2015 in Bayern umgesetzt.  Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Europäische Innovationspartnerschaft (EIP) Agri
Innovative Ideen für die Landwirtschaft

EIP Agri - Logo

Die Europäische Innovationspartnerschaft (EIP) Agri ist ein neues Instrument der Europäischen Union, um die Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft zu fördern. In Bayern sollen mit EIP-Agri Innovationen im Agrarbereich unterstützt werden. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Nachhaltige Landwirtschaft

Feldweg, der zu einem Dorf führt

Ziel Bayerns ist es, mittelständische bäuerliche Betriebe mit multifunktionalen Aufgaben und flächendeckender Landbewirtschaftung zu sichern. Das Ministerium setzt das Leitbild einer nachhaltigen Landwirtschaft um. Weitere Informationen enthält die Broschüre "Nachhaltige Landwirtschaft in Bayern". Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Broschüre "Nachhaltige Landwirtschaft" Externer Link

Unsere Zukunftsfelder

Die Erwartungen der Gesellschaft an gesunde, vielfältige und sichere Lebensmittel nehmen laufend zu, genauso steigen die Anforderungen an eine nachhaltige und umweltgerechte Landbewirtschaftung. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Volksbegehren Rettet die Bienen!

Vorlesefunktion

  • Vorlesefunktion Readspeaker