Es sind Dörfer eingebunden in die fränkische Landschaft zu sehen. Im Hintergrund liegt der Hesselberg, die höchste Erhebung Mittelfrankens.

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Ansbach, 01. Dezember 2020
Stellenausschreibung

Duales Studium Vermessung, Geoinformatik oder Landmanagement -
Einstieg zum Projektleiter (w/m/d) für Land- und Dorfentwicklung

Das Amt für Ländliche Entwicklung Mittelfranken mit Sitz in Ansbach bietet zum 01. Oktober 2021 mehrere Bildungsverträge für ein Duales Studium mit vertiefter Praxis in den Studiengängen Vermessung/ Geoinformatik, angewandte Geodäsie und Geoinformatik sowie Geoinformatik und Landmanagement an. Die Ausschreibung richtet sich an Schulabgänger (w/m/d) mit mindestens fachgebundener Hochschulreife.

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

Sie machen den ländlichen Raum fit für die Zukunft. Sie planen, verhandeln, gestalten und setzen mit den Grundstückseigentümern sowie Vertretern von Gemeinden und Behörden Maßnahmen zur Verbesserung der Lebens-, Wohn- und Arbeitsverhältnisse im Dorf und in der Landschaft um. Sie

  • leiten selbständig und eigenverantwortlich Projekte der Land- und Dorfentwick-lung im gesamten Regierungsbezirk Mittelfranken,
  • lösen Landnutzungskonflikte,
  • führen Vermessungs-, Kataster- und Grundbucharbeiten aus,
  • erstellen und bearbeiten digitale Karten mit Geoinformationssystemen.

Ihr Profil:

  • Abitur bzw. mindestens fachgebundene Hochschulreife,
  • Sie können auch schon im 1. oder 2. Fachsemester des Studiums sein,
  • gute Noten in den Fächern Mathematik und Deutsch,
  • hohe Leistungsbereitschaft,
  • Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein,
  • Freude am Umgang mit planerischen Aufgaben,
  • deutsche oder EU-Staatsbürgerschaft.

Ausbildung:

Sie studieren sieben Semester an einer der Hochschulen für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt oder München bzw. der Technischen Hochschule Amberg-Weiden mit sechs theoretischen und einem praktischen Studiensemester. Die praktische Ausbildung in den vorlesungsfreien Zeiten und im Praxissemester erfolgen am Amt für Ländliche Entwicklung Mittelfranken. Das Studium beenden Sie mit ihrer Bachelorarbeit zu einem praxisnahen Thema im Bereich Land- und Dorfentwicklung. Wenn Sie den darauf folgenden einjährigen Vorbereitungsdienst mit der Staatsprüfung erfolgreich abschließen, werden Sie bei gesundheitlicher und sonstiger Eignung in das Beamtenverhältnis auf Probe am Amt für Ländliche Entwicklung Mittelfranken berufen und zur Technischen Oberinspektorin/ zum Technischen Oberinspektor ernannt.

    Wir bieten:

    • Finanzielle Sicherheit durch Vergütung von monatlich 550,-- € brutto während der gesamten Studiendauer.
    • Praktische Einblicke in den Beruf schon während des Studiums.
    • Übernahme in den öffentlichen Dienst des Freistaats Bayern mit Begründung eines Beamtenverhältnisses nach erfolgreichem Abschluss des Studiums und entsprechender Eignung.
    • Einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz mit Kombination von Innen- und Außendiensttätigkeiten.
    • Gleitende Arbeitszeit mit flexiblen Arbeitszeitmodellen nach der Ausbildung.
    • Gute Fortbildungsmöglichkeiten.
    Interessiert?

    Dann reichen Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung per E-Mail (Bewerbung@ale-mfr.bayern.de) bis spätestens 15. Januar 2021 beim Amt für Ländliche Entwick-lung Mittelfranken ein.

    Die Bewerbungsunterlagen sollen mindestens enthalten:

    • lückenloser Lebenslauf mit Lichtbild,
    • Kopie des Personalausweises oder des Reisepasses,
    • Kopie des Schulabgangszeugnisses oder, falls dieses noch nicht vorliegt, die Kopie der letzten beiden Zeugnisse,

    • ggf. Nachweis über eine Schwerbehinderung,
    • Motivation für die Berufswahl.

    Für nähere Auskünfte und bei Fragen steht Ihnen Herr Uwe Pihsarek gern zur Verfügung (Tel. 0981 591-140, E-Mail: uwe.pihsarek@ale-mfr.bayern.de).

    Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Sofern bei der Entscheidung über die Stellenvergabe die Beteiligung einer mit der Gleichstellung beauftragten Person gewünscht wird, ist dies im Bewerbungsschreiben zu beantragen.

    Schwerbehinderte Personen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

    Mit der Einsendung Ihrer Bewerbungsunterlagen erklären Sie von unseren Daten-schutzhinweisen zur Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens Kenntnis genommen zu haben (siehe Link unten).