Dorf und Landschaft

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Presseinformationen Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken
Duale Studenten werden begrüßt

Die neuen Dualen Studenten präsentieren sich mit dem derzeit gebotenen Abstand im Eingangsbereich des Amtes mit der Ausbildungsleiterin und der AmtsleitungZoombild vorhanden

Foto: Ulrike Frankenberger,
ALE Unterfranken;
Abdruck honorarfrei

(04. März 2021) Würzburg - Zwei Studenten mit dualem Bildungsvertrag starteten am Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken in Würzburg ins Berufsleben. Amtsleiter Jürgen Eisentraut begrüßte Frau Annalena Meyer aus Ansbach und Herrn Clemens Schömig aus Güntersleben zur ersten Praxisphase. „Bei uns erwartet Sie eine interessante Tätigkeit. Sie können mithelfen, den ländlichen Raum nachhaltig und zukunftsfähig zu gestalten. Wir freuen uns, dass wir Sie für dieses abwechslungsreiche Berufsfeld ausbilden dürfen.“

Die beiden Nachwuchskräfte studieren seit Oktober vergangenen Jahres an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt „Vermessung und Geoinformatik“. In den vorlesungsfreien Zeiten und im Praxissemester wenden sie ihr an der Hochschule erworbenes Wissen an und vertiefen ihre praktischen Erfahrungen. Dabei stehen ihnen erfahrene Ingenieure als Tutoren zur Seite, die sie in die späteren Tätigkeiten eines Projektleiters in der Dorf- und Flurneuordnung einführen. Der Bachelorstudiengang umfasst regulär sieben Semester.
Mit Annalena Meyer und Clemens Schömig wird an der Behörde das Heer der Auszubildenden verstärkt. An der Würzburger Behörde befinden sich momentan sieben duale Studenten und neun Auszubildende zum Techniker/ zur Technikerin für Ländliche Entwicklung. Auch in Zukunft sind weitere Abschlüsse von Bildungsverträgen geplant. Das Amt setzt damit weiter auf qualifizierte Nachwuchsausbildung, um für die Aufgaben zur Unterstützung und Umsetzung der vielfältigen Projekte im ländlichen Raum gerüstet zu sein.